Zucht und Erfolg 1

Seit 1976 sind wir aktiv im Windhundsport, auf dem Rennplatz, und seit 2000 auch beim Coursing, mit unterschiedlichem Erfolg.

Der erste große Erfolg stammt aus dem Jahr 1979 mit Luckylad, er wurde 1979 in Holland Sieger der Baronieren sowie UICL Rennsieger. Im Oktober desselben Jahres ist allerdings während eines Rennens von Luckylad der Besitzer eines anderen Hundes am Ziel zu früh zu den Hunden gelaufen und hat dadurch unseren Hund so schwer verletzt, dass er leider nie mehr ein Rennen laufen konnte.

 

 

Parallel zu den Windhundsportaktivitäten haben wir uns Entschieden selber in die Whippetzucht einzusteigen.

Für den Start war uns eine solide Basis wichtig.

Wichtig war uns dabei nicht einfach nur Hunde zu vermehren, sondern nur mit Hunden zu züchten, deren Wurfgeschwister auch gut in Sport und Ausstellung sind.

So begannen wir mit einer Tochter des Holländischen Whippets Banquo als Stammhündin, Celeste van der Oudenweg. Ihr Vater Banquo ist ein Bruder unseres Luckylad. Die beiden Brüder stammten aus einem Wurf, vom dem auch die  zwei Schwestern, Maby und Silverdelight erfolgreich waren, alle vier waren UICL-Renn Sieger oder Holländische / Belgischer  Meister. 

Die Mutter von Celeste, Crissy, hatte in ihren Ahnen auch das erfolgreiche Holländische Blut des Zwingers „Huntress Home”, denn ihre Mutter Sweet Lady of Huntress Home war die Schwester des extrem erfolgreichen Deckrüden Quick Silver S of Huntress Home.

Mit Celeste van den Oudenweg haben wir mit dem spitzen Deckrüden zu jener Zeit, Buffalo Bill von Leineufer, unsere ersten zwei Würfe gezüchtet, die Storktown’s Z- und Y-Würfe.

In unserem W-Wurf haben wir durch Linienzucht zwei gesunde Zuchtlinien zusammengeführt, um so Buffalo Bills Seite in unserer Zucht noch zu festigen.

Nach vier Generationen haben wir auf den Vater von Buffalo Bill, Sturmwinds Rapid, zurückgezüchtet in unserem T-Wurf, aus dem unserer geliebter Rüde Touchwood stammt.

 

Auf einem Foto des bekannten deutschen Whippetzwingers „vom Leineufers“ aus dem Jahr 1985 sind zwei Hunde zu sehen, Storktown’s Touchwood, geboren im Jahr 1999 und Storktown’s Scallywag geb. 2002.

 

 

 

Das für uns Besondere in unseren Würfen:

 

Ín unseren S- und R/Q-Wurf haben wir auf der väterlichen Seite als Großmütter erfolgreich vererbenden Hündinnen, die zwei Schwestern Powerplay’s Tiffany und Tina. Somit haben wir in unserem O-Wurf mit Storktown’s Supersister in Kombination mit Mex Supersonic, Powerplay’s Tiffany auf der einen und Powerplay’s Tina auf der anderen Seite vereint.

 

Unser N-Wurf hatte durch die Kombination von Riverdance mit dem Rüden Catkyll’s Butch (Tauranga Cannavaro x Zorneagle's First Class) das Ziel zurück in die erfolgreiche Zucht vom Zwinger Zorneagle's zu gehen.

 

Der M-Wurf ist eine partielle Outcross-Zucht, denn im Pedigree ist Banquo sieben Generationen zurück zu finden und gleichzeitig sechs Generationen zurück dreimal Buffalo Bill vom Leineufer. Dabei ist der Rüde Matchwood aus unserem M-Wurf das Ebenbild von Buffalo Bill.

 

Weitere Informationen über unserer Würfe sind auf den Seiten: Erfolg unsere Whippets zu finden.

Candlelight und Captain vom Leinenufer 1982 oder

Links Storktown’s Scallywag und Touchwood

Storktown’s Scallywag

Home

 

Home